Heilpädagogische Tagesgruppe Bremen-Grohn

Die heilpädagogische Tagesgruppe in Bremen-Grohn ist ein teilstationäres Betreuungsangebot für maximal neun Kinder. Es richtet sich an Jungen und Mädchen im Schulalter für die aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen oder familiärer Belastungen ein Förderbedarf im „Rahmen der Hilfe zur Erziehung in einer teilstationären Einrichtung“ besteht und das Kindeswohl nicht nachhaltig gesichert erscheint. Die heilpädagogische Tagesgruppe ist ein zeitlich begrenztes und begleitendes Angebot. Die Familie bleibt auch während dessen Lebensumfeld des Kindes. Mit einer intensiven und verlässlichen Strukturierung des Alltags des Kindes soll ihm geholfen werden, mehr Sicherheit zu fühlen. Darüber hinaus soll er im Gruppenrahmen neue Erfahrungen sammeln können, die ihm ermöglichen, sich in den primären Gruppen – Schule, Verein, soziales Umfeld – angemessen verhalten zu können.
Ergänzend dazu ist die Arbeit mit der Familie ein ergänzender konzeptioneller Schwerpunkt der Tagesgruppe, um den Transfer für die erreichten Veränderungen leisten zu können.
Sämtliche Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, die Kompetenzen der Familie zu erweitern. Durch die Aufnahme des Kindes in die heilpädagogische Tagesgruppe soll die akute Gefährdung der Entwicklung des Kindes abgewendet und eine Chance zu einer aufbauenden Kooperation genutzt werden. Die Hilfe zur Erziehung soll die Entwicklung des Kindes oder eines Jugendlichen durch soziales Lernen in der Gruppe, Begleitung in der schulischen Förderung und Elternarbeit unterstützen und so den Verbleib des Kindes oder des Jugendlichen in seiner Familie sichern und stabilisieren.  Die heilpädagogische Tagesgruppe befindet sich im Sozialraum Vegesack – Mittelzentrum von Bremen-Nord – und so gut für die Kinder, Jugendlichen und Familien erreichbar.
Die vollständige Leistungsbeschreibung hier zum Download