Pädagogische Lebensgemeinschaft

Die Pädagogische Lebensgemeinschaft entwickelten wir als ein eigenständiges pädagogisches Konzept, das Elemente der familienanalogen Wohngruppe und Elemente der Wohngruppenbetreuung verbindet. Eine »rund-um-die-Uhr« zur Verfügung stehende pädagogische Fachkraft ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, »in Beziehung zu gehen« und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Gleichwohl fungieren die Fachkräfte nicht als Ersatzeltern, vielmehr ist die enge Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie wichtiger Bestandteil heilender und damit gelingender pädagogischer Arbeit. Für die Arbeit mit der Herkunftsfamilie stehen ergänzende Stundenressourcen zur Verfügung, die durch eine speziell ausgebildete Fachkraft außerhalb des Betreuungssettings sichergestellt wird. So ist die verlässliche und kontinuierliche Arbeit mit der Herkunftsfamilie auch unter den Aspekten einer möglichen Rückführung gewährleistet. Eine besondere Zielgruppe sind dabei für uns Geschwisterkinder oder -reihen, deren endgültige Perspektive im Sinne einer dauerhaften Fremdplatzierung nicht ganz abschließend geklärt ist.  Bis zu vier Kinder oder Jugendliche leben mit einem Pädagogen/in in dem Haus. Die Arbeit in dieser Lebensgemeinschaft wird von weiteren Mitarbeitern/innen begleitet, außerdem gibt es hauswirtschaftliche Unterstützung. Die Unterbringung in der Wohngruppe erfolgt nach § 34 SGB VIII. Die Wohngruppe ist in der ehemaligen Grundschule in Grohn untergebracht und verfügt so neben einer zentralen Lage in Bremen-Nord auch über eine gute Erreichbarkeit von Schulen und öffentlichen Einrichtungen, sowie über ein großzügiges Freizeitgelände rund um das Haus. Download