Individualpädagogische Betreuungsstelle

Die individualpädagogische Betreuungsstelle ist ein vollstationäres Betreuungsangebot für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren, die ausgeprägte  psychische Probleme wie Bindungs- und Beziehungsstörungen aufweisen.  Die komplexen Störungsbilder der Heranwachsenden bewegen sich häufig in den Grenzbereichen zur Psychiatrie. Deshalb ist hier eine besonders intensive Betreuung in Form einer 1:1 – Begleitung notwendig.
Vorrangiges Ziel der individualpädagogischen Betreuung ist es, die Jugendlichen für eine eigene Lebensperspektive über ein intensives Beziehungsangebot zu gewinnen. Das Herkunftsumfeld wird dabei verbindlich einbezogen.
Die Kinder und Jugendlichen werden in der Einrichtung so lange betreut, bis eine Veränderung der Problematik nachhaltig erreicht ist. Sie werden so  vorbereitet, dass sie eine andere geeignete Maßnahme annehmen oder sich soweit entwickeln und stabilisieren, um in die Verselbständigung übergeleitet werden zu können. Die Hilfe soll deshalb „so lange wie nötig und so kurz wie möglich“ angeboten werden. Für die individualpädagogische Betreuung stehen insgesamt zwei Betreuungsplätze zur Verfügung. Die Jugendlichen bewohnen in Berne zusammen mit dem bzw. der  BetreuerIn eine abgeschlossene Wohnung, aus der der/die Betreuer/in nach Bedarf und Möglichkeiten des Jugendlichen ausziehen soll. Er bleibt aber in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen, um bei veränderter Betreuungslage und –notwendigkeit wieder ein zu ziehen.
Die vollständige Leistungsbeschreibung hier zum Download