Wohngruppe für Mädchen verschiedener Nationen

Die Wohngruppe für Mädchen verschiedener Nationen ist ein Lebensort für 13- bis 17-jährige Mädchen mit Migrationshintergrund. Die jungen Frauen haben oft traumatisierende Fluchterlebnisse und Gewalt- und Missbrauchserfahrungen gemacht, die zu Entwicklungsdivergenzen im Vergleich mit gleichaltrigen deutschen Mädchen führen. Sie reagieren so u.a. mit psychischen Auffälligkeiten, aggressivem Verhalten und Suchtproblemen. Die Betreuung in der Wohngemeinschaft stellt zunächst die körperlichen Grundbedürfnisse wie Nahrung, Kleidung und Schlaf sicher. Sie geht sogleich aber auch auf die psychosozialen Bedarfe ein, um die Mädchen zu schützen, die Verarbeitung der neuen kulturellen Umgebung zu erleichtern und eine Perspektivfindung im neuen Umfeld zu ermöglichen. Das Angebot teilt sich auf in 2 Plätze für Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII und 5 Plätzen als eine stationäre Hilfe nach § 34 SGB VIII. Im Rahmen der Inobhutnahme entwickeln wir eine umfassende Diagnostik unter Berücksichtigung psychologischer Entwicklungsaspekte, sowie der Entwicklung von Perspektiven in Bremen. Das Angebot umfasst 7 Plätze und die Wohngruppe wird rund-um-die-Uhr betreut. Die Wohngruppe verfügt über eine zentrale Lage in Bremen-Nord, gute Erreichbarkeit von Schulen und öffentlichen Einrichtungen, sowie über ein großzügiges Freizeitgelände rund um das Haus. Download

Kooperation mit:
www.werder.de